Bruderschaftstag 2015

Am 6. September 2015 war unsere Bruderschaft Ausrichter des Bruderschaftstag 2015, des Bezirksverband Stolberg.

 

Begonnen hatte der Bruderschaftstag mit einem von Pfarrer Hans-Rolf Funken zelebrierten Gottesdienst in der Kirche St. Mariä-Himmelfahrt auf der Mühle. Danach trafen sich die Delegationen der zehn im Bezirksverband Stolberg vereinigten Schützenbruderschaften, um im Ökumenischen Gemeindezentrum Frankental ihren neuen König zu proklamieren: Das ist in diesem Jahr Marcus Schröder von den Münsterbuscher St. Heinrichs-Schützen, der kürzlich beim Schießwettbewerb in Eilendorf 27 Ringe erzielte und damit alle weiteren fünf Kandidaten auf die hinteren Plätze verwies.

 

Ihm überreichte jetzt Doncks als Zeichen seiner Würde die Königskette des Bezirkes.

Gemeinsam mit Schröder wurden auch Fabian Leister von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Stadtmitte und Svenja Dobbelstein von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Zweifall proklamiert.

Sie konnten sich beim Schießwettbewerb in der Villa Lynen mit 28 beziehungsweise 25 Ringen den Titel eines Bezirksschülerprinzen beziehungsweise einer Bezirksjungprinzessin sichern.

 

Nicht nur die amtierenden Könige und Prinzen hatten sich einem Wettbewerb gestellt, sondern auch die ehemaligen Bezirkskönige. Diesen Vergleichskampf hatte Hubert Förster von den Eilendorfer St. Apollonia-Schützen gewonnen, dem Bezirksschießmeister Robert Kirsch einen Pokal überreichte.

 

Hans Michael Doncks hat dem Bruderschaftstag des Bezirksverbandes Stolberg ein neues Gewand verpasst. Denn Doncks hat in seiner Eigenschaft als Bezirksbundesmeister Form und Inhalt der traditionellen Schützenveranstaltung verändert.

 

Stand bisher beim Bruderschaftstag überwiegend die Proklamation des neuen Bezirkskönigs im Mittelpunkt, wird jetzt das Gemeinschaftsgefühl und die Präsentation des Bezirksverbandes in seiner Größe und Gesamtheit mehr betont und dargestellt. Dazu gehörte auch, dass Doncks im Verlaufe der Veranstaltung sämtliche Bezirksmajestäten auf die Bühne rief und man sich anschließend zu einem Gruppenfoto formierte.

 

Eingebunden in die abwechslungsreiche Veranstaltung war auch eine Ehrung. So wurden Stefan Doncks, Hubert Wolkenar und Josef Mehlkopf für ihre 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Sie erhielten als Zeichen ihrer Treue und Verbundenheit mit der Schützenfamilie die Nadel des Bezirksverbandes Stolberg.

 

Höhepunkt neben den Proklamationen war die Überreichung der traditionellen Kollekte. Sie hat diesmal als Ergebnis von zwei Bruderschaftstagen eine Höhe von 860 Euro:

Das heißt konkret, dass diesmal mit jeweils 430 Euro das Erlkids-Projekt der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und das Projekt „Einfach mal helfen“ der Diözesan-Schützenjugend bedacht wird.

Schließlich haben sich die Bezirksschützen vor vielen Jahren dazu verpflichtet, anlässlich ihrer Bruderschaftstage finanzielle Mittel für Sozialarbeit zu Verfügung zu stellen, die den Leitgedanken und Zielen der Schützen gewidmet ist.

 

Demnach werden also das Projekt der AWO, die Alleinerziehende und deren Kinder mit Erholungsaufenthalten unterstützt, und das Projekt der Jungschützen, die sich einer Alsdorfer Familie sowie Flüchtlingskindern widmen, den auf Hilfe und Gegenseitigkeit bedachten Zielen der Schützbruderschaften gerecht.

Die Veranstaltung schloss mit dem eingangs erwähnten Gruppenbild, wozu man sich auf dem Vorplatz des Gemeindezentrums dem Fotografen stellte.

 

Unser Brudermeister Stefan Doncks, wurde für seine 40 jährige Mitgliedschaft im Bezirksverband geehrt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Sebastianus - Schützenbruderschaft 1659 Stolberg - Stadtmitte e.V.